Danksagung
Gefördert durch:

Das Kunstprojekt Goetzen wurde gefördert durch:

Bundesregierung, Beauftragte für Kultur und Medien;

Stadt Frankfurt(Oder);

Kulturbetriebe der Stadt Frankfurt (Oder);

Stadt Słubice;

Collegium Polonicum, Słubice;

Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder);

Gesicht zeigen! Aktion weltoffenes Deutschland

 

Dank für die freundliche Unterstützung an:

Backstage GmbH Gerd Jonscher, Frankfurt (Oder);

ffo Agentur GmbH, Frankfurt (Oder);

Ingenieur, Wasser- und Tiefbau GmbH, Frankfurt (Oder);

Kai Herrmann, Frankfurt (Oder);

Buchwald GmbH, Frankfurt (Oder);

Complot Werbetechnik, Frankfurt (Oder);

Liesenfeld Werbung, Frankfurt (Oder);

Maklerbüro Oldrich Flam, Frankfurt (Oder);

Galerie Borchardt, Hamburg;

Galerie Eigen+Art, Berlin;

Galerie Foksal, Warschau;

Galerie Michael Schultz, Berlin;

Brandenburgisches Staatsorchester, Intendant Dr. Christoph Caesar; Frankfurt (Oder);

Wilhelmine Schlüter-Heinrich, Vorsitzende des Kulturausschusses der Stadt Frankfurt Oder);

Lothar Höricke;

Bernd Kuhnert;

Martin Tautrim;

Christine Appel;

Magdalena Filipowiak;

Hannelore Emmerich;

Jaqueline Köster; Jana Schwedler;

Ralf-Rüdiger Targiel, Oberarchivar, Frankfurt (Oder);

Stadtarchiv Frankfurt (Oder);

Dr. Christina von Buxhoeveden-Reuter;

Anneliese Kurth;

Renate Jahnz;

Freiwilligenzentrum Arbeitsloseninitiative,

Projekt »Beschäftigung von Sozialhilfeempfängern in

gemeinnütziger Tätigkeit«, Frankfurt (Oder);

Ingrid Schulz;

Götz Burggraf,

Anett Graubmann

 

Dank für kunstwissenschaftliche Beratung an:

Dr. Brigitte Hammer;

Nicola Kuhn;

Barbara Straka;

Prof. Dr. Christoph Asendorf;

Prof. Dr. Brigitte Rieger-Jähner

 

Dank für die Teilnahme an den Frankfurter Kunstgesprächen an:

Dr. Brigitte Hammer;

Cornelia Jentzsch;

Wilhelmine Schlüter-Heinrich;

Ulla Walter;

Superintendent Christoph Bruckhoff;

Peter Liebers, MOZ;

Jörg Herold;

Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns;

Oberbürgermeister Martin Patzelt;

Dr. Krzysztof Wojciechowski

und Jacek Wesołowski

 

Dank an das Frauenmuseum Bonn für die freundliche

Unterstützung.

 

Dank für die Performance an:

GOKAN (Helge Leiberg, Dietmar Diesner, Lothar Fiedler,

Fine Kwiatkowski); Durs Grünbein; Jakub Ekier und für die

Organisation: Cornelia Jentzsch

 

Für die langjährige gute Zusammenarbeit danke ich Heidi Gohde vom Kulturbüro der Stadt Frankfurt (Oder).

 

Mein Dank gilt der Firma Klaus Buchwald GmbH Straßen, Tief- und Erdbau Frankfurt (Oder), die bei der Errichtung der EuropaSkulptur auf dem Europaplatz entscheidend und großzügig geholfen hat.

 

Backstage GmbH

Backstage, dass ist der multitaskingfähige Gerd Jonscher und eine Gruppe von Universalisten, denen es immer wieder gelingt, auf die Sekunde genau auch das zu realisieren, wovon man nur eine vage Vorstellung hatte. Gerd Jonscher hat das Kunstprojekt »Goetzen – Ich und die Anderen« von Anfang an völlig unbürokratisch betreut und war stets bereit, dort einzugreifen, wo Fachkenntnis, Kreativität und Improvisationsgabe vonnöten waren. Seinem und dem Geschick seiner Universalisten ist das termingerechte Eröffnen des Kunstprojektes und vieles davor und danach zu verdanken. Mit dieser Unterstützung steht der Realisierung kreativer Ideen nichts im Wege.

 

ffo Agentur GmbH

Ein kreatives, kluges und ortsverbundenes Team. Jens Taschenberger hat als Betreuer das Gelingen des Projektes immer im Auge gehabt und mit seinem Team alle Veränderungen und Verzögerungen mitgetragen. Sie haben dem Projekt nicht nur in gestalterischer Form zu einem Gesicht verholfen, sondern es in allen Bereichen des Marketings zu Ihrer Sache gemacht und neben der gesamten Presse- und Öffentlichkeitsarbeit alle Publikationen erstellt – und das mit einer Kompetenz in den Sprachen beiderseits der Oder. Sie haben jegliche Sonderwünsche zu erfüllen gesucht – insbesondere bei der Erstellung dieser Dokumentation, bei der sie neben der gesamten Gestaltung ebenso für die Zweisprachigkeit sorgten (ein ganz besonderer Dank gilt hier Dorota Fedoruk). Als Künstler kann man sich mit so einem Team sorgenfrei der Kunst widmen.

 

 

Das Kunstprojekt »Goetzen – Ich und die Anderen« wurde gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Frau Staaatsministerin Dr. Christina Weiss.